Seiten: [1]  

Autor Thema: Neue Haltestelle Gradsteg in Radebeul  (Gelesen 3538 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Neue Haltestelle Gradsteg in Radebeul
» Freitag, 27. März 2009, 10:37:02
Anliegen:Zusätzliche Haltestelle zwischen Borstraße und Moritzburger Straße in Radebeul
Erstmals vorgeschlagen: 27.10.2003
Erfolgreich umgesetzt:17.01.2006

Eines unserer ersten Anliegen sollte sich auch zu dem hartnäckigsten Anliegen entwickeln.

Im Oktober 2003 haben wir den Wunsch geäußert, zwischen den Haltestellen Borstraße und Moritzburger Straße in Radebeul eine zusätzliche Haltestelle einzurichten.
Der Haltestellenabstand von 800 Metern rechtfertigt eine zusätzliche Haltestelle und auch die Tatsache, dass es früher diese Haltestelle schon einmal gab.

Schon 2 Monate später haben wir von der DVB eine positive Rückmeldung erhalten: die Haltestelle ist seitens der DVB vorgesehen, jedoch weist man uns auch auf eine noch offene Finanzierung hin und stellte auch klar, dass der Straßenzug zunächst erneuert werden müsste.

An dieser Sachlage ändert sich zunächst wenig. Im April 2004 wurde in unserer Sitzung festgehalten, dass der Stadtrat Radebeul sich zurückhaltend verhält. Aus diesem Grund haben wir ein Gespräch mit dem Oberbürgermeister der Stadt Radebeul gesucht.
Es wurde erneut bestätigt, daß Radebeul die Haltestelle im Grunde gar nicht möchte.

Erst im Oktober 2004 gab man unserem Druck - zumindest teilweise - nach. Die Haltestelle war nun nicht mehr grundsätzlich ausgeschlossen. Allerdings bestand Radebeul auf eine Sicherheitsampel, wofür wiederum die Finanzierung zunächst unklar schien.

Rund ein Jahr später wurde im Zuge der Baumaßnahmen und dem notwendigen Umleitungsverkehr zunächst an unserer gewünschten Stelle eine Umleitungshaltestelle für die VGM-Linien eingerichtet. Da damals auch der Ersatzverkehr der Linie 4 von VGM absolviert wurde, kam es mit unter vor, dass auch der Ersatzverkehr der Linie 4 dort gehalten hat. Geplant war dies allerdings nicht.

Für uns war das die Gelegenheit. Die Haltestelle wurde zumindest für den Ersatzverkehr genehmigt.
Allerdings war es unklar, ob dies auch später für die Straßenbahn gelten soll.

Um die Notwendigkeit der Haltestelle zu unterstreichen, haben wir eine Unterschriftensammlung in Betracht gezogen.

Im Januar 2006 konnten wir schließlich in unserem Arbeitsprotokoll festhalten, dass die Haltestelle auch für die Straßenbahn bestehen bleiben wird.

Ein Bericht von Daniel Anders

Seiten: [1]  

* Berechtigungen

Sie können keine neue Themen beginnen.
Sie können nicht auf Themen antworten.
Sie können nicht Ihre Beiträge bearbeiten.
Dateianhänge sind nicht erlaubt.
BBCode erlaubt
Smilies erlaubt
[img] erlaubt
HTML nicht erlaubt